Obscura Filmfestival (8)

Obscura Filmfestival Berlin



Fristen

17 Mai 2024
Aufruf zu Einschreibungen

28 Jun 2024
Frühe Frist

19 Jul 2024
Standard-Frist

09 Aug 2024
Späte Frist

30 Aug 2024
Verlängerte Frist

2
Monate

06 Sep 2024
Benachrichtigungsdatum

25 Okt 2024
26 Okt 2024

Adresse

Manteuffelstr. 11,  12103, Berlin, Berlin, Germany


Festival Beschreibung
Kurzfilmfestival >1' 15'<
Spielfilmfestival >60' 150'<


Festival Anforderungen
 Filmfestival
 Fiktion
 Dokumentarfilm
 Animation
 Fantastisch
 Terror
 Experimental
 Musik-Video
 Andere
 Genres
 Themen
 Hat Einsende-Gebühren
 Internationales Festival
 Physischer Standort
 Januar 2023
 Produktionsländer: Jede
 Länder Dreharbeiten: Jede
 Nationalitäten Regisseur: Jede
 Debütfilme 
 Schulprojekte 
 Kurzfilme  >1' 15'<
 Spielfilme  >60' 150'<
 Jede Sprache
 Untertitel 
English
Teilen in sozialen Netzwerken
 Facebook 
 Tweet




Photo of Obscura Filmfestival
Photo of Obscura Filmfestival
Photo of Obscura Filmfestival
Photo of Obscura Filmfestival

German
English


Festival Start: 25 Oktober 2024      Festival Ende: 26 Oktober 2024

Internationales Filmfest für den unterhaltsamen, fantastischen und Arthouse freien Genrefilm.

Das Obscura Filmfest wurde 2016 von David Ghane gegründet und wird seitdem alleine von ihm geführt. Seit 1996 ist er leidenschaftlicher Genrefilm Fan, besucht seit 2004 mehrere Filmfestivals pro Jahr, hilft teilweise dort aus, spielt selber als Komparse in Horrorfilmen mit und ist ein extremer Filme Sammler.

Das Obscura Filmfest hat sich auf den unterhaltsamen und fantastischen B Film spezialisiert, Filme die regulär fast gar nicht ins Kino kommen. Dort laufen meist große Blockbuster oder Arthouse Filme die auf den meisten anderen gewöhnlichen Filmfestivals zu finden sind. Selbst vergleichbare Festivals erweitern ihr Programm um immer mehr Arthouse.
Wer stattdessen auf unterhaltsame, kleinere und spezielle Independent Filme steht, sich aber auch größere Produktionen aus weit entfernten Ländern vorstellen kann, wird beim Obscura Filmfest fündig: Filme die Spaß machen mit Ecken und Kanten, roh und kompromisslos; von kleinen fiesen Horrorfilmen bis hin zu asiatischen Schlachtenepen ist für jeden Fan etwas dabei, nur keine Langeweile.

Es fing mit kleinen, abseitigen, trashigen und verdorbenen Underground Grindhouse Filmen an, mittlerweile laufen auf dem Obscura auch kommerzielle, mittelgroße Filme die auf den großen Filmmärkten gehandelt werden.

Höhepunkte der bisherigen Festival Ausgaben waren u.a. die deutschen Premieren vom argentinischen Fantasy Sci Fi Cyberpunk Actionfilm „Daemonium“, dem ukrainischen Thriller „Egregor“, den philippinischen Zombie Reißer „Day Zero“, dem dänischen Horrorfilm „Finale“, der Geisterkomödie „Deadtectives“ und der beiden Backwoods Filme „What the Waters Left Behind“ mitsamt seiner Fortsetzung „Scars“ 5 Jahre später.

Außerdem liefen die Europa Premieren vom indonesischen Comic Superheldenfilm „Valentine“ und dem Backwoods Film „Drifter“.

Ein weiteres Highlight war das verrückte japanische Splatterfest „Kodoku – Meatball Machine“ welches auf eine lange Festivalhistorie zurückblicken kann inkl. der größten Festivals seiner Art, sowie die Universal/Blumhouse Produktion „The Hunt“.

Mit „Redbad“ und „The Great Battle“ liefen auch zwei große Schlachtenepen auf dem Obscura.

Zur deutschen Premiere vom beinharten Exploitationfilm „Trauma“ in Hannover kamen sogar Besucher extra aus dem Ruhrgebiet angereist.

Der Cowboy Backwoods Film „Lasso“ wurde nach seiner internationalen Premiere auf dem Obscura ein paar Monate später auf dem berühmten britischen Frightfest gezeigt.

2022 hatte das Obscura seine ersten beiden Langfilm Weltpremieren mit „All through the Hall“ und „Hidden in the Woods II“.

Auf jedem Obscura gab es Filmgäste die ihren Film persönlich vorgestellt haben und für ein Q&A bereit standen. Sie kamen u.a. angereist aus Irland, UK, Belgien, Finnland, Dänemark, Spanien, Griechenland, Ungarn, USA, Argentinien, Mexiko und natürlich auch Deutschland.

Publikumspreis Kurz und Langfilm

Das 8. Obscura Filmfest Berlin findet vom 25. - 26. Oktober 2024 im Zoopalast statt.

Voraussetzungen
Für das Obscura Filmfestival werden NUR und ausschließlich folgende Genres akzeptiert:

ACTION, HORROR, THRILLER, SCIENCE FICTION, FANTASY, ABENTEUER

Die folgenden Genres und Filmarten sind NICHT zugelassen und können disqualifiziert werden:

Arthouse, Dokumentarfilme/Mockumentarys, Musikvideos, Dramen, Filme für Kinder.

Es werden NUR fiktionale Spiel- und Kurzfilme mit den oben in GROSSBUCHSTABEN angegebenen Genres akzeptiert.

Bevorzugt werden Kurzfilme mit einer Laufzeit von 15 Minuten oder weniger. Kurzfilme mit einer Laufzeit von mehr als 15 Minuten haben eine sehr geringe Chance ausgewählt zu werden.

Filme, die weder in deutscher oder englischer Sprache sind, müssen über englische Untertitel verfügen. Sämtliche Filme sollten aus den Jahren 2023 und 2024 stammen und noch nicht bisher in Deutschland gelaufen sein.

Einreichung
Filme können offline als DVD/Blu-Ray (regionalcodefrei), online als eine auf PC abspielbare Video Datei oder als Vimeo/Youtube Link eingereicht werden und zwar bis zum 30.08.2024. Die Einreichungsgebühr beträgt gestaffelt 8, 12, 16, 19 € pro Film, das Festival zahlt keine Screening oder KDM Fees. Die Einreichungsgebühr wird nicht zurück erstattet.

Die Adresse für offline Filmeinreichungen lautet:

David Ghane
Obscura Filmfest
Manteuffelstr. 11
12103 Berlin
Germany

Online Einreichungen bitte per email an obscura (at) gmx.net.

Sollte der Film nicht auf der IMDB Seite vorhanden sein, bitte die folgenden Details bei der Einreichung mit angeben: Filmtitel, Genre, Lauflänge, Sprache, Produktionsland, Produktionsjahr, Produktionsfirma, bisherige Festival Teilnahmen.

Filmauswahl
Die Einreicher werden bis zum 06.09.2024 über die Teilnahme ihrer Filme benachrichtigt. Bei Aufnahme und beiderseitiger Zusage in das offizielle Festivalprogramm kann die Teilnahme des Films nicht mehr widerrufen werden. Dies gilt auch bei einem Rechteverkauf an einen deutschen Verleih oder an einen (anderen) Weltvertrieb.

Außerdem stimmt der Urheber damit zu, dass das Festival bis zu 10 Sekunden aus dem Film oder dem Filmtrailer, sowie bis zu 5 Bilder/Screenshots für Promotionzwecke öffentlich nutzen kann und zwar für Printmaterialien, Webseite, Social Media Kanäle, Festival-Trailer, TV Berichte und Presse. Die Nutzung erstreckt sich auf den Zeitraum von Bekanntgabe des Films im Festival Programm bis eine Woche nach dem Festivaltermin.

Alle ausgewählten Filme werden auf der Website und im Flyer mit folgenden Informationen erwähnt: Sprache, Genre, Laufzeit, Produktionsjahr, Produktionsland, Produktionsfirma, ein oder mehrere Filmstills, eine eigens verfasste Kurzbeschreibung sowie Auszüge aus Reviews und Kritiken. Anschließend wandern die Daten ins Archiv.

Bei Teilnahme des Films muss eine Vorführkopie bis spätestens zum 14.09.2024 bereitgestellt werden, falls die Screening Kopie nicht für die Vorführung geeignet ist. Nur Filme, die bis dahin positiv im Kino getestet worden sind, finden Aufnahme ins Programm und in das Programmheft, welches direkt danach in den Druck geht.

Sollten dabei Versandkosten anfallen, so übernimmt der Einreicher den Hinversand und das Filmfest den Rückversand. Zoll- oder etwaige andere Kosten, die wegen falscher Deklaration entstehen, werden nicht übernommen und dem Absender in Rechnung gestellt.

Da aufgrund der Menge an guten Kurzfilmen nicht alle auf dem Filmfestival laufen können, ist am 21.12.2024 eine reine Kurzfilmnacht geplant https://kurzfilmtag.com. Kurzfilme die es nicht ins Festivalprogramm schaffen können stattdessen dort gezeigt werden und bekommen den Status „Finalist“; Filme die es ins Festivalprogramm schaffen werden „Selected“. Alle Filmemacher mit dem Status „Finalist“ werden kontaktiert und gefragt ob Sie bei der Kurzfilmnacht teilnehmen wollen.

Vorführformate
Die folgenden Formate werden akzeptiert:

DCP
mp4/mov (H.264, Pro Res; Full HD) Dateien, diese werden zu DCP konvertiert.

Filme, die weder in deutscher oder englischer Sprache sind, müssen über englische Untertitel verfügen, bevorzugt im Bild eingebrannt und nicht im schwarzen Balken bei Cinemascope Filmen.

Vorführungen
Die für das Festivalprogramm ausgewählten Filme werden im Rahmen des Obscura Filmfestivals genau ein Mal öffentlich vorgeführt.

Die Teilnehmer versichern, dass sie über alle erforderlichen Nutzungsrechte für die Vorführungen ihrer Filme verfügen und an den Veranstalter übertragen werden. Sie versichern, dass durch die Vorführungen ihrer Filme keine Urheber- oder Leistungsrechte Dritter verletzt werden.

Das Publikum stimmt für den besten Lang- und Kurzfilm ab und der Gewinner erhält eine Trophäe.

Der Festivalleiter behält sich das Recht vor, Ausnahmen in besonderen und begründeten Fällen zu gestatten.

  

 
  

Entdecken Sie großartige Filme & Festivals, nur einen Klick entfernt

Registrieren
Anmelden